Ein Praliné erobert Baden!
Mit jedem Gelbfüßler unterstützen Sie Menschen in Not. 20% der Einnahme gehen als Geldspende an
DIE TAFEL.
X
FußnoteWeißes Praliné mit zarter Mousse aus Passionsfrucht und Himbeere

Warum man uns Badner „Gelbfüßler“ nennt?

Dafür gibt es unterschiedliche Theorien.

Die Einen sagen: Armutsbedingtes Barfußlaufen auf lehmigem Boden sei die logische Erklärung.

Die Anderen behaupten: Mit den Füßen zerstampfte Eier, die als herrschaftliche Abgabe gemeint waren, wären des Rätsels listige Lösung.

Und wiederum Andere, die meinen: Gelbe Fuß- und Beinbekleidung der Badischen Soldaten sei der wahre Grund. Nichts Genaues weiß man nicht. Was wir freilich sicher kennen, ist der Grund, weshalb man die Badner auch in hundert Jahren noch „Gelbfüßler“ nennen wird.

Was wir tun

Der Gelbfüßler möchte in kleinen Schritten die Region positiv verändern. Deshalb lassen wir 20 Prozent vom Kaufpreis sozialen Einrichtungen wie „Die Tafel“ zukommen. Außerdem möchten wir dem Genießer Gutes tun. Der Gelbfüßler besteht aus echten Zutaten. 100 Prozent Fruchtfleisch und keine künstlichen Geschmacksstoffe.

Hier geht es zu unseren Gelbfüßlern


Gelbfüßler-Macher und Macherinnen
Die Macher hinter "Der Gelbfüßler – Badens Herz auf der Zunge" sind: Nicole Krämer, Thomas ‚Tom‘ Kessel und der „Konditor unter den Konditoren“ Mario Köhler.

Leichtfüßige Unterstützung bekommt der Gelbfüßler von Unternehmen aus der Region: Der kleine Markenladen, visuell, Cinetic.

Was Sie tun können

Bestellen Sie fleißig Gelbfüßler. Damit tun Sie sich und der Region etwas Gutes. 20 Prozent von Ihrem Geld, das Sie in Gelbfüßler investieren, gehen sozialen Zwecken zu.

Schicken Sie uns eine E-Mail, dann bekommen Sie alle Informationen, wie Sie zum Gelbfüßler kommen oder wie der Gelbfüßler zu Ihnen kommt. Ihre Gelbfüßler werden frisch hergestellt und stehen zur Abholung für Sie in Stettfeld bereit.

Außerdem verwöhnen Sie sich mit echten Zutaten. 100 Prozent Fruchtfleisch und keine künstlichen Aromen.

Fußnote
Die Gelbfüßler-Praline —
Ein Blick hinter die Kulissen

Meine Gelbfüßler Shops

Die Gelbfüßler werden in Ubstadt-Weiher produziert und müssen dort in der Konditorei Mario Köhler abgeholt werden. Die Bezahlung erfolgt bar bei Abholung der Ware.
Die bestellten Artikel können in der Regel innerhalb einer Woche nach Eingang der Bestellung abgeholt werden.

Gerne nehmen wir Ihre Bestellung telefonisch auf.
07253 / 93 5 83 16



Außerdem gibt es den Gelbfüßler bei der Tourist-Information Karlsruhe, Bahnhofplatz 6, 76137 Karlsruhe.

Bitte vorher kurz anrufen, ob Gelbfüßler vorrätig sind.
0721 /37 20 53 83

Unser Sortiment

Die Gelbfüßler-Praline
Vier Füßchen aus heller Schokolade gefüllt mit einer Mousse aus Himbeere und Passionsfrucht. Dazu gibt es eine kleine Lektion für Nicht-Badner.

Preis: 7,90 € (inkl. MwSt: 0,52 €)

Die Gelbfüßler-Torte
Die Gelbfüßler-Torte ist bis 70 cm in jeder Schuhgröße erhältlich. Die Torte besteht aus einem Biskuitboden, echter Himbeere und Maracuja sowie einer geheimen Ummantelung. Die rote Himbeer- und die gelbe Maracujaschicht verleihen dem Gelbfüßler sein badisches Aussehen.

Preis: auf Anfrage

Gelbfüßler-Bonboniere
Die Fußhülle ist komplett aus Schokolade. Im Innern des Fußes sind die Gelbfüßler-Pralinen mit Bruchschokolade und weiteren Pralinen aus der Konditorei Mario Köhlers.

Preis: auf Anfrage

News

15. Oktober 2018
Der Gelbfüßler stellt sich einer breiten Öffentlichkeit vor.

Der Gelbfüßler stellt sich einer breiten Öffentlichkeit vor. Erstmals stellen wir auf der Karlsruher Verbrauchermesse, Offerta, aus. Am 27. und 28. Oktober können sich die Besucher für zwei Tage vom Geschmack des Gelbfüßlers überzeugen und die gute Sache mit dem Kauf der Gelbfüßler-Pralinen unterstützen. Denn auch hier gilt: 20 Prozent gehen an die Tafel

8. Oktober 2018
Schmeckt gut – Tut gut!

Heute haben wir in den Räumlichkeiten unseres Partners, der Karlsruher Tourist-Information, stolze 3000 Euro an die Tafel übergeben. Über den Gelbfüßler-Schoko-Scheck freut sich Ursula Höhn von der Tafel sowie das Team der Tourist-Information.

Den ausführlichen Pressebericht gibt es hier.